klein-aber-fein---imagination.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Graubünden Fotos

26 Bilder
1 2 nächste Seite  >>
Gezogen von der RhB Ge 4/4 III 651  Fideris  fährt unser IR-Zug am 12.09.2017 auf der Albulalinie in Richtung St. Moritz. Hier befinden wir uns gerade zwischen Surava und Alvaneu, zum berühmten Landwasserviadukt ist es nicht mehr weit.
Gezogen von der RhB Ge 4/4 III 651 "Fideris" fährt unser IR-Zug am 12.09.2017 auf der Albulalinie in Richtung St. Moritz. Hier befinden wir uns gerade zwischen Surava und Alvaneu, zum berühmten Landwasserviadukt ist es nicht mehr weit.
Armin Schwarz

Ein Blick am 12.09.2017 vom Landwasserviadukt auf den Landwasser und die Grillstelle Landwasserviadukt.
Ein Blick am 12.09.2017 vom Landwasserviadukt auf den Landwasser und die Grillstelle Landwasserviadukt.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

60 800x1200 Px, 30.11.2021

Regenbogen über der kleinen Baselgia Sogn Mang bei Bonaduz (Churer Rheintal) am 12.09.2017 aus einem RhB-Zug heraus fotografiert.

Die kleine Feldkapelle Sogn Mang auf der Bonaduzer Terrasse wurde 1773 erbaut und 1993 restauriert. Sie ist dem heiligen Magnus (romanisch: Sogn Mang) geweiht und gehört zur kath. Pfarrei Mariä Himmelfahrt Bonaduz. Die besondere Lage auf dem offenen Feld mit den beiden mächtigen Pappeln lädt zum Verweilen ein.
Regenbogen über der kleinen Baselgia Sogn Mang bei Bonaduz (Churer Rheintal) am 12.09.2017 aus einem RhB-Zug heraus fotografiert. Die kleine Feldkapelle Sogn Mang auf der Bonaduzer Terrasse wurde 1773 erbaut und 1993 restauriert. Sie ist dem heiligen Magnus (romanisch: Sogn Mang) geweiht und gehört zur kath. Pfarrei Mariä Himmelfahrt Bonaduz. Die besondere Lage auf dem offenen Feld mit den beiden mächtigen Pappeln lädt zum Verweilen ein.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

74  2 1200x800 Px, 28.11.2021

Ein Blick zum Morteratschgletscher am 06.09.2021 aus einem RhB-Zug bei der Station Morteratsch.

Der Morteratschgletscher ist ein Alpen-Gletscher in der Berninagruppe im Kanton Graubünden in der Schweiz. Wie nahezu alle Alpengletscher ist auch der Morteratschgletscher im Rahmen der globalen Erwärmung von umfassendem Schwund betroffen, so verkürzte er sich zwischen 1900 und 2017 um etwa 2.500 Meter.

Zusammen mit dem Persgletscher, dessen Zunge seit dem Sommer 2015 den Morteratsch nicht mehr erreicht, ist er mit einem Volumen von rund 1,2 Kubikkilometern der volumenstärkste Gletscher der Ostalpen. Seit Beginn der systematischen Beobachtungen im Jahr 1878 hat der Gletscher 2,5 Kilometer an Länge eingebüßt, er ist heute noch rund 6,2 Kilometer lang.
Ein Blick zum Morteratschgletscher am 06.09.2021 aus einem RhB-Zug bei der Station Morteratsch. Der Morteratschgletscher ist ein Alpen-Gletscher in der Berninagruppe im Kanton Graubünden in der Schweiz. Wie nahezu alle Alpengletscher ist auch der Morteratschgletscher im Rahmen der globalen Erwärmung von umfassendem Schwund betroffen, so verkürzte er sich zwischen 1900 und 2017 um etwa 2.500 Meter. Zusammen mit dem Persgletscher, dessen Zunge seit dem Sommer 2015 den Morteratsch nicht mehr erreicht, ist er mit einem Volumen von rund 1,2 Kubikkilometern der volumenstärkste Gletscher der Ostalpen. Seit Beginn der systematischen Beobachtungen im Jahr 1878 hat der Gletscher 2,5 Kilometer an Länge eingebüßt, er ist heute noch rund 6,2 Kilometer lang.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

75  1 1200x800 Px, 17.11.2021

Blick aus einem RhB-Zug am 06.09.2021 auf Bergün/Bravuogn ein Dorf in schweizerischen Kanton Graubünden. Bergün liegt im Albulatal an der Albulapassstraße und an der Albulalinie der Rhätischen Bahn.
Blick aus einem RhB-Zug am 06.09.2021 auf Bergün/Bravuogn ein Dorf in schweizerischen Kanton Graubünden. Bergün liegt im Albulatal an der Albulapassstraße und an der Albulalinie der Rhätischen Bahn.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

69  1 1200x778 Px, 17.11.2021

Ein Blick am 06.09.2021 vom Landwasserviadukt auf den Landwasser und die Grillstelle Landwasserviadukt.
Ein Blick am 06.09.2021 vom Landwasserviadukt auf den Landwasser und die Grillstelle Landwasserviadukt.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

40  2 1200x800 Px, 10.10.2021

UNESCO-Weltkulturerbe Albulabahn: 
Wir fahren am 06.09.2021 mit dem RE (St. Moritz - Chur) der Rhätischen Bahn (RhB), nun fahren wir den berühmten, 136 m langen und 65 m hohen, Landwasserviadukt bei Filisur.
UNESCO-Weltkulturerbe Albulabahn: Wir fahren am 06.09.2021 mit dem RE (St. Moritz - Chur) der Rhätischen Bahn (RhB), nun fahren wir den berühmten, 136 m langen und 65 m hohen, Landwasserviadukt bei Filisur.
Armin Schwarz

Ein letzter Blick aus dem Zug am 06.09.2021 auf das berühmte Landwasserviadukt.
Ein letzter Blick aus dem Zug am 06.09.2021 auf das berühmte Landwasserviadukt.
Armin Schwarz

Ein Blick von Alp Grüm am 06.09.2021 in das Puschlav (Val Poschiavo) auch den Puschlaversee (Lago di Poschiav) kann man sehr gut erkennen. Italien kann man nur erahnen, wobei die Berge in der Bildmitte liegen in Italien.
Ein Blick von Alp Grüm am 06.09.2021 in das Puschlav (Val Poschiavo) auch den Puschlaversee (Lago di Poschiav) kann man sehr gut erkennen. Italien kann man nur erahnen, wobei die Berge in der Bildmitte liegen in Italien.
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

39 998x1200 Px, 06.10.2021

Geführt von den beiden RhB ABe 4/4 III Triebwagen 54  Hakone  und  56  Corviglia  fährt der RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 von Alp Grüm hinab ins Puschlav.

Unten der Lago Palü (Lagh da Palü, dt. Palüsee) am Fuße des Piz Palü. Der See wird größtenteils vom Palügletscher gespeist.
Geführt von den beiden RhB ABe 4/4 III Triebwagen 54 "Hakone" und 56 "Corviglia" fährt der RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 von Alp Grüm hinab ins Puschlav. Unten der Lago Palü (Lagh da Palü, dt. Palüsee) am Fuße des Piz Palü. Der See wird größtenteils vom Palügletscher gespeist.
Armin Schwarz

Geführt von den beiden RhB ABe 4/4 III Triebwagen 54  Hakone  und  56  Corviglia  fährt der RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 von Ospizio Bernina hinab nach Alp Grüm.
Geführt von den beiden RhB ABe 4/4 III Triebwagen 54 "Hakone" und 56 "Corviglia" fährt der RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 von Ospizio Bernina hinab nach Alp Grüm.
Armin Schwarz

Eigentlich ist es viel zu warm, auch wenn es uns in den Ferien freut...
Wir fahren am 06.09.2021 nun von Ospizio Bernina hinab nach Alp Grüm und blicken nun auf den Palügletscher bzw. was davon noch zu sehen ist. Deutlich sieht man wieviel Schmelzwasser herab läuft.
Eigentlich ist es viel zu warm, auch wenn es uns in den Ferien freut... Wir fahren am 06.09.2021 nun von Ospizio Bernina hinab nach Alp Grüm und blicken nun auf den Palügletscher bzw. was davon noch zu sehen ist. Deutlich sieht man wieviel Schmelzwasser herab läuft.
Armin Schwarz

Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. 

Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer.

Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete.

Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer. Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete. Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

38 1200x802 Px, 02.10.2021

Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. 

Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer.

Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete.

Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Nun erreichen wir am 06.09.2021den Lago Bianco auf einer Höhe von 2.223 Metern über Meer. Hier oben bei der Staumauer befindet sich auch zugleich die Wasserscheide zwischen Donau und Po. In Richtung Süden (Tirano) fließ das Wasser in den Po und somit ins Mittelmeer, in Richtung Norden (St. Moritz) fließ das Wasser über den Inn in die Donau und somit ins Schwarze Meer. Der Lago Bianco ist ein Stausee am Berninapass zwischen dem Valposchiavo und dem obersten Seitental des Engadins, dem Val Bernina, in der Schweiz. Er liegt damit auf der Grenze zwischen den Bernina- (westlich) und Livigno-Alpen (östlich). Früher bestanden im Gebiet des heutigen Stausees zwei natürlichen Seen, der größere Lago Bianco, , und der kleinere südlich anschließende Lago della Scala. In den Lago Bianco mündeten mehrere kleine Bergbäche von den Höhen der Umgebung. Die beiden Gewichtsstaumauern Scala (Südseite) und Arlas (Nordseite) wurden zwischen 1910–1911 errichtet, so dass sich ein Stausee mit einem Volumen von 18,6 Mio. m³ bildete. Unmittelbar am Nordende des Lago Bianco liegt die kontinentale Wasserscheide zwischen den Einzugsgebieten des Po und des Inn-Donau-Flusssystems. Wenige Meter nördlich des Lago Bianco liegt der Lago Nero (Schwarzsee) am Oberlauf des Berninabaches, dem folgt dann der kleinere Lago Pitschen (Pitschensee).
Armin Schwarz

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

30 1200x800 Px, 02.10.2021

Geführt von dem ALLEGRA-Zweispannungstriebzug ABe 8/12 RhB 3504  Dario Cologna  erreichen wir mit unserem RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 bald Ospizio Bernina, den höchsten Punkt der Berninabahn.
Geführt von dem ALLEGRA-Zweispannungstriebzug ABe 8/12 RhB 3504 "Dario Cologna" erreichen wir mit unserem RhB-Regionalzug nach Tirano am 06.09.2021 bald Ospizio Bernina, den höchsten Punkt der Berninabahn.
Armin Schwarz


Meine besten Weihnachtswüsche an alle.........

Zum Bild:
Ein letzter Blick aus einem RhB Regionalzug (von Tirano nach St. Moritz) auf den Lago Bianco und Ospizio Bernina.
Meine besten Weihnachtswüsche an alle......... Zum Bild: Ein letzter Blick aus einem RhB Regionalzug (von Tirano nach St. Moritz) auf den Lago Bianco und Ospizio Bernina.
Armin Schwarz

Bei der Alp Raguta. Februar 2019.
Bei der Alp Raguta. Februar 2019.
Olli

Bergstation Mutta des Sessellift Feldis. Februar 2019.
Bergstation Mutta des Sessellift Feldis. Februar 2019.
Olli

Ein Bergbach im Graubünden
(14.09.2016)
Ein Bergbach im Graubünden (14.09.2016)
Stefan und Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

258 1164x780 Px, 17.08.2017

Der Lago Bianco am Berninapass.
(13.09.2016)
Der Lago Bianco am Berninapass. (13.09.2016)
Stefan und Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

271 1164x780 Px, 13.10.2016

Dieser Wanderweg führte uns durch das Inntal.
(11.09.2011)
Dieser Wanderweg führte uns durch das Inntal. (11.09.2011)
Stefan und Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

292 1024x646 Px, 13.03.2012

Am Berninapass entscheidet es sich ob der Regentropfen ins Mittelmeer oder ins Schwarze Meer fliesst. 
(10.09.2011)
Am Berninapass entscheidet es sich ob der Regentropfen ins Mittelmeer oder ins Schwarze Meer fliesst. (10.09.2011)
Stefan und Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

290  2 1024x656 Px, 12.03.2012

Ein Wanderweg im Engadin.
(11.09.2011)
Ein Wanderweg im Engadin. (11.09.2011)
Stefan und Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

298  2 1024x768 Px, 28.11.2011

Im Scheinwerferlicht!
(13.09.2011)
Im Scheinwerferlicht! (13.09.2011)
Stefan und Christine Wohlfahrt

Stadt und Land / Schweiz / Graubünden

288 694x1024 Px, 27.10.2011

GALERIE 3
1 2 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.